• Die Stärke der Verhaltenstherapie liegt darin, dass sie besonders lösungsorientiert ist. Bei Bedarf fließen auch systemische und tiefenpsychologische Elemente mit ein.
  • Die Verhaltenstherapie orientiert sich vorrangig am aktuellen Problem, das Du schilderst. Dabei spielt auch Deine persönliche Lebensgeschichte eine Rolle.
  • Gemeinsam erkunden wir, was dem Problem vorausgegangen ist, was es ausgelöst hat und wieso es weiter besteht.
  • Für jeden Schritt in Richtung der Lösung vereinbaren wir Ziele. Diese Schritte versuche ich möglichst verständlich zu erklären.
  • In der Verhaltenstherapie kannst Du in geschützter Atmosphäre Neues ausprobieren und für den Alltag einüben. Das kann Veränderungen im Denken, Fühlen, Handeln, im sozialen Miteinander und im körperlichen Erleben bewirken.
  • Verhaltenstherapie versteht sich als Hilfe zur Selbsthilfe. Du sollst in dem, was Du schon kannst, gestärkt werden und Du kannst Neues dazulernen, so dass Du in Zukunft wieder besser alleine zurechtkommst.
  • Als Eltern und Bezugspersonen entwickeln Sie mit mir als Therapeutin Ideen, wie Sie mit Ihrem Kind / Mündel einen neuen Weg gehen und es noch besser unterstützen können.
  • Die Verhaltenstherapie und ihre Behandlungsmethoden werden mit Hilfe der empirischen Psychologie ständig weiterentwickelt. Sie ist von den Krankenkassen anerkannt und ein psychotherapeutisches Verfahren, dessen Wirksamkeit wissenschaftlich nachgewiesen ist.